Archivierter Artikel vom 03.03.2011, 15:54 Uhr
Berlin

Tankstellen lassen zunächst kein E10 mehr in die Tanks

Nach den massiven Absatzproblemen mit dem neuen Biosprit E10 wird die bundesweite Einführung vorläufig gestoppt.

Das sagte der Hauptgeschäftsführer des Minerölwirtschaftsverbandes (MWV), Klaus Picard, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. „Das System platzt sonst“, sagte er mit Blick auf Versorgungsengpässe bei anderen Benzinsorten, die wegen des Käuferstreiks bei E10 verstärkt getankt werden. Bisher wurde E10 bei knapp der Hälfte der bundesweit 15 000 Tankstellen eingeführt – vor allem im Osten und Süden des Landes.

Vor der bundesweiten Ankündigung hatte bereits Aral erklärt, die geplante Einführung des neuen Bio-Sprits E10 in Nordrhein-Westfalen zu verschieben. Hintergrund sei die „außergewöhnliche Nachfragesituation“ berichtete ein Sprecher des Tankstellenbetreibers.