Taliban bestreiten Verantwortung für Anschläge gegen Schiiten

Kabul (dpa). Die radikal-islamischen Taliban habe jede Verantwortung für die beiden Terroranschläge gegen Schiiten in Afghanistan bestritten. Ein Taliban-Sprecher nannte die Angriffe «unmenschlich und unislamisch». Bei dem Selbstmordanschlag auf einen schiitischen Schrein in Kabul wurden nach jüngsten Polizeiangaben mindestens 50 Menschen getötet und mehr als 100 weitere verletzt. In der Stadt Masar-i-Scharif starben mindestens vier Menschen, als in der Nähe einer schiitischen Moschee eine weitere Bombe explodierte.