Archivierter Artikel vom 03.05.2010, 04:28 Uhr
Frankfurt/Main

«SZ»: Staatsanwaltschaft will KfW-Ermittlungen einstellen

Die teure Panne bei der staatlichen KfW- Bankengruppe im Zusammenhang mit der Lehman-Pleite wird nach einem Zeitungsbericht wohl kein Nachspiel vor Gericht haben. Die Staatsanwaltschaft wolle ihre Ermittlungen einstellen, schreibt die «Süddeutsche Zeitung». Hintergrund: Die KfW hatte noch nach dem Zusammenbruch von Lehman Brothers Mitte September 2008 rund 320 Millionen Euro an die US-Investmentbank überwiesen. 200 Millionen hat die KfW laut dem Bericht inzwischen erstattet bekommen.