Archivierter Artikel vom 02.11.2011, 09:55 Uhr

Syrische Führung sendet widersprüchliche Signale

Kairo (dpa). Angesichts des wachsenden internationalen Drucks auf das syrische Regime, gibt sich Damaskus kompromissbereit. Doch arabische Diplomaten und die syrische Opposition trauen den Friedensangeboten des Regimes von Präsident Baschar al-Assad nicht. Es gebe aus Damaskus noch keine Antwort auf den Vorschlag für eine Beendigung des Konflikts in Syrien, hieß es am Sitz der Arabischen Liga in Kairo. Dort ist eine Sondersitzung der Außenminister zum Syrien-Konflikt geplant. Aus Damaskus verlautete, Syrien habe einige Änderungen an dem Dokument vorgenommen.