Syrien stimmt über neue Verfassung ab

Damaskus (dpa). Überschattet von blutigen Unruhen wird heute in Syrien über eine neue Verfassung abgestimmt. Das Assad-Regime hat die etwa 14,6 Millionen Wahlberechtigten aufgerufen, sich an dem Referendum zu beteiligen. Wichtigste Neuerung ist, dass die Monopolstellung der regierenden Baath-Partei aufgehoben wird. Die Opposition lehnt den Entwurf ab und ruft zum Boykott auf. Die Macht des Präsidenten werde kaum eingeschränkt, kritisieren Aktivisten. Sie befürchten, dass künftig nur Regime-nahe Gruppen Parteien gründen dürfen.