Hamburg

Swap-Partys schwappen nach Hamburg

«Swappen statt shoppen»: Was sich in den Mode-Metropolen New York und London längst etabliert hat, kommt nun auch nach Hamburg.

Bei einer Party werden Klamotten, Accessoires, Platten und andere Designerstücke getauscht. Jeder, der etwas abzugeben hat, kann seine Sachen in drei Hamburger Boutiquen gegen Jetons einlösen. Die wiederum gelten auf der Party am Samstag als Zahlungsmittel, wie der Veranstalter, ein US-Getränkehersteller, mitteilte. Der Erlös geht an die Aids-Hilfe.

Bundesweit feierte «Tauschen statt kaufen» im August in Berlin Premiere. Dort wurden auch handsignierte CDs von Peter Fox und ein Designer-Kleid von Sängerin Joy Denalane angeboten.

www.skyy.de