Archivierter Artikel vom 29.08.2011, 13:16 Uhr

SV Darmstadt verurteilt und analysiert Krawalle

Darmstadt (dpa). Fußball-Drittligist SV Darmstadt 98 hat unverzüglich nach den massiven Krawallen mit 55 Leichtverletzten im Auswärtsspiel bei Rot-Weiß Erfurt mit der Analyse der Ausschreitungen begonnen.

«Wir werden es nicht zulassen, dass derartige Aktionen unser positives Image infrage stellen, welches in der jüngeren Vergangenheit gemeinsam aufgebaut wurde. Wir verurteilen jegliche Gewalt und Aggression auf das aller Schärfste», teilte Vizepräsident Rüdiger Fritsch mit.

Unter den Betroffenen befanden sich 39 Polizisten, Rettungssanitäter und Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, die in die Auseinandersetzungen bei der 0:2-Niederlage der Darmstädter am Samstag geraten waren. «Unsere Fans standen speziell in den vergangenen Monaten für zahlreiche, lautstarke und friedliche Unterstützung unserer Mannschaft», ergänzte Fritsch. Für Dienstag hat Erfurts Präsident Rolf Rombach eine Pressekonferenz angekündigt.