Archivierter Artikel vom 30.05.2011, 20:58 Uhr
Potsdam

SV Babelsberg 03: Speer tritt zurück

Brandenburgs Ex-Innenminister Rainer Speer ist am Montag als Vorstandsvorsitzender des Fußball-Drittligisten SV Babelsberg zurückgetreten.

Bei einem Treffen des Aufsichtsrat in einer Potsdamer Rechtsanwaltskanzlei habe er dem Gremium mitgeteilt, dass er mit sofortiger Wirkung seinen Posten zur Verfügung stelle, sagte Speer der Nachrichtenagentur dpa. Als Nachfolger wurde sogleich der Babelsberger Kinobetreiber Thomas Bastian vom Aufsichtsrat einstimmig gewählt. Speer behält im Bereich Sport sein Amt als Präsident des Olympischen Sportclubs Potsdam (OSC).

Der neue Vereinschef sagte, dass die Insolvenz von Babelsberg 03 jetzt verhindert werden könne. «Die Liquidität der Vereins ist für die Zukunft gesichert.» Noch nicht gesichert sei hingegen, in welcher Spielklasse Babelsberg 03 in der kommenden Saison vertreten sein werde. «Bis Mittwoch 15.30 Uhr haben wir Zeit, unsere Unterlagen beim Deutschen Fußballbund für die Dritte Liga einzureichen», erklärte Bastian. Voraussetzung für die Drittliga-Lizenz ist, dass der Verein einen Etat von 1,3 Millionen Euro nachweisen könne. 700 000 Euro würden jedoch noch fehlen.

«Die Fans wünschen sich, dass wir weiter Dritte Liga spielen. Wir werden alle Hebel in Bewegung setzen», sagte Bastian. Man sei mit einigen wenigen Sponsoren im Gespräch, setzte Speer nach. Auf dem Vereinskonto seien bereits Spenden von Fans in sechsstelliger Höhe eingegangen.

Am Dienstagabend kommen Vereinsmitglieder zu einer Sondersitzung in Potsdam zusammen. Es geht um die sportliche Zukunft des Vereins.