Archivierter Artikel vom 29.10.2019, 03:52 Uhr
Manila

Süden der Philippinen von starken Erdbeben erschüttert

Der Süden der Philippinen ist erneut von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Es hatte eine Stärke von 6,6. Menschen flohen aus Gebäuden, wie auf Videos in sozialen Netzwerken zu sehen war. Das Epizentrum wurde in der Provinz Cotabato festgestellt, knapp 1000 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila. Vor knapp zwei Wochen war dieselbe Gegend von einem Erdbeben der Stärke 6,3 erschüttert worden. Sieben Menschen kamen dabei ums Leben, mehr als 200 wurden verletzt.