Archivierter Artikel vom 11.01.2010, 09:30 Uhr
Kapstadt

Südafrika wehrt sich gegen Zweifel an WM-Sicherheit

Südafrika wehrt sich nach dem Terroranschlag auf das Fußballteam Togos in Angola gegen Zweifel an der Sicherheit bei der WM. Der Angriff auf das Team Togos» sollte in seiner Bedeutung «nicht übertrieben» werden, sagte der Präsident Südafrikas, Jacob Zuma, in Luanda vor Beginn des Afrika Cups. Der Vorfall werde keine Auswirkung auf die Fußball- WM 2010 haben. Südafrikas Fußballverband bezeichnete Medienberichte aus dem Ausland über angebliche Sicherheitsprobleme bei der WM als «unverantwortlich».