Suche nach Erdbebenüberlebenden offiziell beendet

Wellington (dpa). Neun Tage nach dem schweren Erdbeben in Neuseeland haben die Behörden die Suche nach weiteren Überlebenden aufgegeben. 70 Menschen waren in den Stunden nach dem Beben lebend aus den Trümmern gezogen worden. Der letzte Mittwoch wurde gut 24 Stunden nach dem Beben gerettet. Nun sei man an dem Punkt, wo die Suche nach Überlebenden eine Suche nach Leichen werde, sagte John Hamilton, Chef der Behörde für Zivilverteidigung,in Christchurch. Insgesamt sind 161 Leichen geborgen worden. Die Polizei geht aber davon aus, dass 240 Menschen ums Leben gekommen sind.