Stuttgart

Stuttgart 21: Polizei war nicht Herr der Lage

Der Stuttgarter Polizeipräsident Siegfried Stumpf hat den umstrittenen Einsatz seiner Kollegen gegen Stuttgart- 21-Demonstranten verteidigt: Die Beamten seien am 30. September im Schlossgarten bei der Räumung des Baufeldes beleidigt, körperlich angegriffen und genötigt worden. Das sagte Stumpf im Stuttgarter Landtag vor dem Untersuchungsausschuss. Die Polizei sei demnach nicht mehr Herr der Situation gewesen. Bei der Großdemo waren Wasserwerfer, Schlagstöcke und Pfefferspray zum Einsatz gekommen. Über hundert Demonstranten und Dutzende Polizisten wurden dabei verletzt.