Sturmtief «Friedhelm» richtet wenig Schäden an

Hamburg (dpa). Viel Wind, aber sonst ist wenig passiert – die Bilanz des ersten Dezembersturms über Deutschland fiel glimpflich aus. Nahe Kassel stürzte ein Baum um und beschädigte drei geparkte Autos. Im hessischen Schwalm-Eder-Kreis riss der Sturm einen Telefonmast um. Ein Autofahrer fuhr gegen den Mast, der Schaden war gering. An der Nordseeküste wurden Bäume umgeknickt. In St. Peter-Ording erreichten die Böen Spitzengeschwindigkeiten von 108 Kilometern in der Stunde. Die höchsten Windgeschwindigkeiten wurden mit 166 Stundenkilometern in der Nacht auf dem Brocken gemessen.