Archivierter Artikel vom 06.01.2010, 10:30 Uhr

Sturm und Ehrhoff siegen in NHL

Ottawa (dpa). Die Boston Bruins mit Eishockey-Nationalspieler Marco Sturm haben in der NHL das Verfolgerduell in der Nordost- Division gewonnen. Boston siegte 4:1 in Ottawa und hat nun fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Buffalo Sabres mit Jochen Hecht.

Die Bruins müssen zwei Wochen auf Stürmerstar Patrice Bergeron verzichten, der tags zuvor in New York einen Schlagschuss auf die Hand bekam. Die Diagnose ergab einen gebrochenen Daumen. Zunächst war noch Schlimmeres befürchtet worden.

Christian Ehrhoff und die Vancouver Canucks schafften mit dem 7:3 über die Columbus Blue Jackets den dritten Erfolg nacheinander und festigten im Westen ihren Playoff-Platz. Niederlagen erlitten dagegen Marcel Goc, Dennis Seidenberg und Christoph Schubert. Goc verlor mit den Nashville Predators daheim 1:3 gegen die Calgary Flames, steht mit seinem Team aber ebenfalls noch auf einem Playoff-Rang.

Seidenberg unterlag mit den Florida Panthers trotz einer Torvorlage 2:3 bei den Toronto Maple Leafs und scheiterte kurz vor Schluss mit einem harten Schlagschuss. Schubert kassierte mit den Atlanta Thrashers eine 2:5-Pleite bei Meister Pittsburgh Penguins, der seine Serie von fünf Niederlagen beendete. Atlanta und Florida gehören weiterhin nicht zu den besten Acht im Osten der NHL.