Archivierter Artikel vom 13.04.2011, 14:22 Uhr
Leipzig

Studie: Über- und Untergewicht schlecht fürs Sperma

Zu dicke und zu dünne Männer sind einer Studie zufolge weniger zeugungsfähig als Normalgewichtige. Demnach verringert Übergewicht und extremes Untergewicht die Zahl der funktionsfähigen Samenzellen.

«Der Body-Mass-Index (BMI) spielt eine entscheidende Rolle für die Anzahl gesunder, normal gestalteter Spermien pro Samenerguss», sagte Prof. Uwe Paasch, Leiter der Andrologischen Abteilung an der Universitätsklinik Leipzig, am Mittwoch (13. April).

Übergewicht und extremes Untergewicht reduziert die Zahl der funktionsfähigen Samenzellen. Paaschs Abteilung bietet Sprechstunden für Paare mit unerfülltem Kinderwunsch an. Zwischen 1999 und 2005 haben die Mediziner die Samenergüsse von mehr als 2000 Männern mikroskopisch untersucht – und dabei den Zusammenhang zwischen Körpergewicht und Fruchtbarkeit festgestellt.