Archivierter Artikel vom 12.08.2010, 12:16 Uhr

Studie: Deutsche nehmen immer mehr Antidepressiva

Berlin (dpa). Ärzte verschreiben Berufstätigen immer mehr Mittel gegen Depressionen. Das geht aus einem Gesundheitsbericht hervor, den die Techniker Krankenkasse vorstellte. Die Menge der verschriebenen Antidepressiva unter Deutschlands Beschäftigten habe sich in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt. Zwischen einzelnen Bundesländern gibt es jedoch gravierende Unterschiede. So liegen die Bayern beim Antidepressiva-Volumen ganz vorne. In Sachsen-Anhalt wurden dem Bericht zufolge die wenigsten Mittel verschrieben.