Washington

Studie: BP und US-Regierung tragen Schuld an Ölpest

Neben BP trägt auch die US-Regierung Mitschuld an der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko. Das ergab eine Studie, die jetzt von US-Medien veröffentlicht wurde. Eine mangelnde staatliche Aufsicht habe ebenso zur Explosion der Ölplattform «Deepwater Horizon» geführt wie ein unzureichendes Management bei BP. Im Auftrag des US-Innenministers hatte 15 amerikanische Experten nach Gründen für die größte Umweltkatastrophe in der US-Geschichte gesucht. Innerhalb von drei Monaten 660 000 Tonnen Öl ins Meer geflossen.