Archivierter Artikel vom 19.02.2021, 10:47 Uhr

Topspiel in Italien

Streiten Ibrahimovic und Lukaku im Mailand-Derby wieder?

Seit Wochen liefern sich Inter und AC Mailand ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen an der Tabellenspitze. In dem Duell am Sonntag geht es um Platz eins – aber auch um die Rivalität zweier Stars.

Zlatan Ibrahimovic und Romelu Lukaku
Zlatan Ibrahimovic und Romelu Lukaku gerieten im Januar aneinander.
Foto: Antonio Calanni/AP/dpa

Rom (dpa). Wenn Zlatan Ibrahimovic und Romelu Lukaku ins Mailänder Stadion fahren, werden die beiden Fußballer an ihren Pokal-Zwist erinnert.

Kopf an Kopf standen der für AC Mailand spielende Schwede Ibrahimovic und der bei Inter unter Vertrag stehende Belgier Lukaku im Januar in der Arena und beschimpften sich. Bei Inters 2:1-Sieg flogen die Fetzen. Fotos der Auseinandersetzung fanden sich noch Tage danach in den italienischen Medien. Am Giuseppe-Meazza-Stadion, das sich Inter und AC teilen, verewigte später ein Graffiti-Künstler die Szene an einer Hauswand.

Das Sportgericht bestrafte beide Profis für ihr Verhalten mit einem Spiel Sperre im Pokal. Am Sonntagnachmittag treffen sich beide Mannschaften mit ihren Topstürmern in der Serie A wieder – und schon jetzt wartet ganz Fußball-Italien auf ein erneutes Beben. Beim Derby ist der Tabellenzweite AC Mailand der Hausherr, Inter kommt als Gast, aber als Spitzenreiter.

Die „Rossineri“ von AC-Trainer Stefano Pioli wollen vor allem wieder die Tabellenspitze zurückerobern. Am vergangenen 22. Spieltag patzten sie bei der 0:2-Auswärtsniederlage gegen Spezia Calcio und vergaben wichtige Punkte. Trainer Antonio Conte gewann dagegen seine Partie mit Inter zu Hause gegen Lazio Rom mit 3:1 und eroberte Platz eins. Vor dem Derby trennt die Kontrahenten nur ein Punkt.

Wie es vor so einem Top-Spiel üblich ist, gaben bereits die ersten Experten ihre Prognosen für das Spiel ab. Alberto Zaccheroni, der um die Nullerjahre sowohl bei Inter als auch bei AC gecoacht hatte, bescheinigte der „Ibra“-Truppe ein besseres Zusammenspiel als Mannschaft. „Inter ist dagegen körperlich eine Übermacht und hat den stärksten Angriff von allen“, sagte der 67-Jährige der „Gazzetta dello Sport“.

Der frühere Premier Italiens und Ex-Präsident des AC Mailand, Silvio Berlusconi, setzt auf AC, wie er in einem Interview sagte. „Sie müssen aber die Art, wie sie auf dem Feld stehen, ändern und ich würde ihnen gerne noch ein paar Ratschläge geben“, sagte der 84-Jährige.

Mit Blick auf die Startformationen, muss Pioli möglicherweise auf Mittelfeldmann Ismael Bennacer verzichten, der sich am Donnerstag beim 2:2-Unentschieden der AC in der Europa League gegen Roter Stern Belgrad verletzte. Bei Inter Mailand bleibt die Frage offen, ob Conte den früheren Mittelfeldspieler des FC Bayern München, Arturo Vidal, oder Christian Eriksen ins Aufgebot stellt, der Anfang 2020 von Tottenham Hotspur nach Mailand gewechselt war.

© dpa-infocom, dpa:210219-99-507308/2

Tabelle Serie A (Italienisch)

Spielkalender Serie A (Italienisch)

Homepage AC Mailand (Italienisch)

Homepage Inter Mailand (Italienisch)

Interview mit Alberto Zaccheroni in “Gazzetta dello Sport" (Italienisch)

Statement Silvio Berlusconi (Italienisch)