Archivierter Artikel vom 20.07.2011, 07:54 Uhr

Streit um neues Verbraucherportal für Lebensmittel

Berlin (dpa). Trotz Protesten aus der Wirtschaft wird heute ein neues Verbraucherportal zu irreführenden Angaben auf Lebensmittelpackungen gestartet. Der Vorsitzende des Agrarausschusses, Michael Goldmann von der FDP kritisierte in der «Neuen Osnabrücker Zeitung», dass die Ängste der Verbraucher transportiert werden. Es sei riskant Produkte zu nennen. Die Verbraucherschutzbeauftragte der Unionsfraktion, Mechthild Heil, begrüßte die neue Internetseite. Sie sagte, die wenigen schwarzen Schafe, die sich mit Tricks und Täuschung Vorteile verschaffen wollten, würden benannt.