Streit um Facebook-Gründung: Winklevoss-Zwillinge geben auf

San Francisco (dpa). Jahrelang musste sich Facebook-Gründer Mark Zuckerberg gegen Ideenklau-Vorwürfe seiner ehemaligen Kommilitonen wehren. Jetzt geben die Winklevoss-Zwillinge schließlich auf. Sie werden nicht wie geplant vor das Oberste Gericht der USA ziehen, wie aus Gerichtsdokumenten hervorgeht. Die Zwillinge wollten einen Vergleich aus dem Jahr 2008 annullieren lassen. Die Einigung hatte ihnen damals 65 Millionen Dollar eingebracht. Zuckerberg muss sich aber noch weiter gegen Vorwürfe eines ehemaligen Holzpellets-Händlers wehren, der die Hälfte von Facebook haben will.