Berlin

Streit um Aufarbeitung der Kundus-Affäre

Der Untersuchungsausschuss zum Luftangriff in Afghanistan hat die Arbeit aufgenommen. Zu Beginn gab es Streit zwischen Regierung und Opposition. Grüne, Linke und SPD wollen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg möglichst noch vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen im Mai hören. Union und FDP wollen zuerst politische Mitarbeiter laden, um die Fakten zu klären. Bei dem Luftschlag am 4. September 2009 nahe Kundus waren bis zu 142 Menschen getötet oder verletzt worden – darunter Zivilisten.