Athen

Streikwelle legt Griechenland lahm

Mit einer Streikwelle haben die griechischen Gewerkschaften das öffentliche Leben vorübergehend lahmgelegt. Die Streikenden protestierten gegen die Sparpläne der Regierung zur Überwindung der Schuldenkrise. Nach Schätzungen der Gewerkschaften gingen allein in Athen rund 50 000 Menschen auf die Straße. Die Beteiligten äußerten allerdings Zweifel, die sozialistische Regierung unter Ministerpräsident Giorgos Papandreou von ihrem Kurs des strikten Sparens abbringen zu können.