Archivierter Artikel vom 22.06.2022, 17:07 Uhr

Streamingdienste im Auto – Zusammenarbeit von Mercedes und Zync

Das Auto wird zukünftig mehr und mehr zu Unterhaltungszwecken dienen. Mercedes hat schon mal vorgesorgt.

Von Elfriede Munsch/SP-X

SP-X/Stuttgart. Mercedes und das amerikanische Technologieunternehmen Zync arbeiten nun zusammen. Damit haben die Schwaben Zugriff auf die zurzeit mehr als 30 von Zync bereitgestellten globalen und lokalen Streaming-Dienste. Diese können etwa über Infotainment-Systeme wie dem MBUX Hyperscreen abgerufen werden. Ende des Jahres sollen der EQS sowie die S-Klasse als erste Mercedes-Modelle von der Zusammenarbeit der zwei Konzerne profitieren.

Um Zync nutzen zu können, ist ein aktiver Mercedes me Account mit MBUX Entertainment-Paket Voraussetzung. Im ersten Jahr fallen dafür keine Kosten an. Während der Autofahrt lassen sich die Streaming-Dienste visuell aktuell nur vom Beifahrer oder den Fond-Passagieren nutzen. Sobald weitere Zulassungen für automatisiertes Fahren nach SAE Level 3 erfolgen, erhält auch der Fahrer Zugriff.

Elfriede Munsch/SP-X