Athen

Straßenschlachten in Athen mit drei Todesopfern

In Athen ist es nach einer Großdemonstration gegen die Sparmaßnehmen der Regierung zu schweren Ausschreitungen gekommen. Dabei gab es nach Informationen der dpa drei Todesopfer. Sie kamen in einem brennenden Bankgebäude ums Leben. Das Feuer hatten aufgebrachte Demonstranten gelegt. Etwa 20 weitere Menschen sind in der Bank noch eingeschlossen. Hunderte Autonome versuchten außerdem, das Parlamentsgebäude zu stürmen. Vorher waren nach Gewerkschaftsangaben bis zu 200 000 Menschen auf die Straße gegangen.