40.000
  • Startseite
  • » Stottern hat sehr selten psychische Ursache
  • Aus unserem Archiv
    Köln

    Stottern hat sehr selten psychische Ursache

    Stottern hat nur extrem selten psychische Gründe. Wissenschaftler gehen inzwischen vielmehr davon aus, dass es sich um eine erbliche Veranlagung handelt.

    Erblich veranlagte Sprachprobleme?
    Ist Stottern erblich veranlagt? - Wissenschaftler gehen inzwischen davon aus. (Bild: Schierenbeck/dpa/tmn)

    Festgestellt worden ist nach Angaben der Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe in Köln, dass bei stotternden Menschen die linke und die rechte Gehirnhälfte anders zusammenspielen als bei flüssig sprechenden. Angst, Schüchternheit und ein geringes Selbstwertgefühl seien daher meist nicht die Ursache, sondern nur Symptome der Sprechstörung, die meist im Alter von zwei bis sechs Jahren beginnt. So fürchteten sich Stotterer vor dem Sprechen und davor, ausgelacht zu werden. Je früher die Sprechstörung behandelt wird, desto besser seien die Therapieaussichten, erklärt die Bundesvereinigung.

    Anzeige
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    8°C - 14°C
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    10°C - 15°C
    Mittwoch

    10°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!