Archivierter Artikel vom 18.01.2014, 06:00 Uhr
Plus

Stichwort: Entomophagie

Zwei Milliarden Menschen – knapp ein Drittel der Weltbevölkerung – in Afrika, Asiens, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie Australien essen heute schon (oder noch) Insekten. In westlich geprägten Kulturen ist deren Verzehr (Entomophagie) jedoch eine Randerscheinung. Mit langer Tradition: Eine Darstellung aus dem Jahr 700 v. Chr. zeigt ein Festmahl mit Heuschrecken, Bibel und Koran enthalten Hinweise aufs Insektenessen. Griechen und Römer genossen die Larven von Bienen und Zikaden.

+ 3 weitere Artikel zum Thema