Archivierter Artikel vom 22.01.2014, 06:30 Uhr

Stichwort: Das Kältemittel R1234yf

Im Streit um erlaubte Substanzen für Auto-Klimaanlagen spielt das umstrittene Kältemittel R1234yf die entscheidende Rolle. Es ist die einzige gesetzeskonforme und marktreife Alternative zu einem älteren und klimaschädlicheren Kühlmittel.

utobauer Daimler will nicht das von der EU- Kommission befürwortete Kältemittel R1234yf einsetzen und setzt stattdessen auf Kohlendioxid.
utobauer Daimler will nicht das von der EU- Kommission befürwortete Kältemittel R1234yf einsetzen und setzt stattdessen auf Kohlendioxid.
Foto: dpa

Strittig ist derzeit allerdings, ob bei R1234yf möglicherweise Brandgefahr besteht. Laut Deutscher Umwelthilfe zerfällt der Stoff bei hohen Temperaturen in die hochgefährliche Flusssäure. Wie Hersteller Honeywell erklärt, beschreibt der Name R1234yf die chemischen Elemente der Substanz – eine organische Fluorverbindung. Die Buchstaben y und f kennzeichnen die Position der Fluoratome im Molekül. Das R steht für den englischen Begriff für Kältemittel (Refrigerant).