Archivierter Artikel vom 07.02.2010, 15:28 Uhr
Berlin

Steuersünder-Datenhandel macht Ländern zu schaffen

Das wachsende Angebot von Daten deutscher Steuersünder, die ihr Geld im Ausland vor dem Fiskus verbergen, macht gleich mehreren Bundesländern zu schaffen. Während in Baden- Württemberg und Bayern noch geprüft wird, ob die von anonymen Händlern angebotenen Daten-CDs gekauft und ausgewertet werden können, haben Fahnder aus Nordrhein-Westfalen laut dem «Focus» bereits Verhandlungen mit einem Anbieter in Frankreich aufgenommen. Die Debatte darüber, ob Informationen gekauft werden dürfen, geht weiter.