Berlin

Steinmeier wusste laut ARD von zivilen Opfern bei Luftangriff

Das Auswärtige Amt unter Frank Walter Steinmeier hatte nach einem Bericht der ARD schon am 4. September 2009 konkrete Hinweise auf zivile Opfer bei dem Luftangriff. Das gehe aus einem vertraulichen Gesprächsprotokoll des Wiederaufbauteams in Kundus hervor, heißt es im «Bericht aus Berlin». Demnach war bei einer Besprechung an diesem Tag auch der Vertreter des Auswärtigen Amtes im Wiederaufbauteam anwesend. Der habe seine Informationen nach Berlin gemeldet, heißt es weiter.