Archivierter Artikel vom 22.06.2010, 02:58 Uhr

Steinmeier wirft Niebel «vordergründige Inszenierung» vor

Hamburg (dpa). Frank-Walter Steinmeier hat Entwicklungsminister Dirk Niebel im Zusammenhang mit dem Streit um das Einreiseverbot in den Gazastreifen kritisiert. Der Ex-Bundesaußenminister warf Niebel «vordergründige Inszenierungen» vor. Dem «Hamburger Abendblatt» sagte Steinmeier, «jetzt dort hinzufahren und so zu tun, als sei man überrascht, dass die Einreise nicht gewährt wird, mag kurzfristig Beifall bringen, zeugt aber nicht von besonderem diplomatischen Geschick.» Israel hatte Niebel die Einreise in den Gazastreifen verwehrt.