Berlin

Steinmeier kritisiert Debatte über stärkere Nato-Präsenz im Osten

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat die öffentlichen Forderungen nach einer stärkeren Nato-Präsenz in den östlichen Mitgliedstaaten wegen der Krim-Krise kritisiert. Er verstehe nicht, dass solche Debatten über die Öffentlichkeit stattfänden, sagte er in Berlin. Steinmeier versicherte, dass Deutschland in der Diskussion eine verantwortungsvolle Rolle einnehmen werde. Die baltischen Staaten, Polen und Rumänien dringen auf eine stärkere Nato-Präsenz im Osten des Bündnisses.