Archivierter Artikel vom 29.05.2010, 07:36 Uhr

Steinmeier: Es wird einsam um die Kanzlerin

Berlin (dpa). SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier erwartet wachsende Turbulenzen innerhalb der schwarz-gelben Regierung nach dem Rückzug des hessischen Ministerpräsidenten und CDU-Vize Roland Koch. Die Unzufriedenheit im konservativen Lager der Union werde sich erheblich vergrößern, sagte Steinmeier der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Und es stimme ja, dass die CDU-Vorsitzende Angela Merkel zu diesem Teil ihrer Partei überhaupt keinen Bezug mehr habe. Die Spannungen innerhalb der Regierung würden weiter wachsen. Es werde einsam um die Kanzlerin.