Steinbrück schließt Mitarbeit in Kabinett Merkel für sich aus

Münster (dpa). Der designierte SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück will im Falle einer Niederlage bei der Bundestagswahl 2013 nicht in eine große Koalition eintreten. Für ein Kabinett Merkel sei er nicht zu gewinnen, sagte Steinbrück beim Landesparteitag der NRW-SPD in Münster. Klares Ziel sei, die schwarz-gelbe Koalition durch Rot-Grün komplett abzulösen. Man setze eindeutig auf Sieg und nicht auf Platz.