40.000
  • Startseite
  • » Steigende Leitzinsen: Geld nicht zu lange binden
  • Aus unserem Archiv

    Steigende Leitzinsen: Geld nicht zu lange binden

    Frankfurt/Main (dpa/tmn) - In Zeiten steigender Leitzinsen sollten sich Anleger nicht zu lange binden. Wenn die Europäische Zentralbank neue Zinsschritte ankündigt, ziehen die Geldinstitute einige Zeit später nach.

    Die einzelnen Zinsschritte der Europäischen Zentralbank seien für Kunden in der Regel nicht sofort zu spüren, sagt Max Herbst von der Finanzberatung FMH in Frankfurt. «In den ersten Wochen nach einer Zinserhöhung passiert meist nichts.» Erst wenn die ersten Institute mit attraktiven Angeboten um neue Kunden werben, würden die anderen Banken nachziehen.

    Anleger sollten sich daher nicht zu lange festlegen, rät Herbst. Der Zinssatz sollte aber über der Inflationsrate von derzeit 2,1 Prozent liegen, so der Zins-Experte. Für eine zwölfmonatige Festgeldanlage von 10 000 Euro bekommen Anleger laut FMH derzeit bis zu 2,8 Prozent. Für Tagesgeldkonten werden für eine Einlage von 1000 Euro bis zu 2,4 Prozent gezahlt.

    UMFRAGE
    UMFRAGE Jamaika ist passé: Wie soll's weitergehen?

    Nach der Aufkündigung der Jamaika-Gespräche durch die FDP: Wie soll es nun weitergehen?

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    9°C - 15°C
    Freitag

    7°C - 14°C
    Samstag

    3°C - 9°C
    Sonntag

    3°C - 6°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Kneipensterben auf dem Dorf

    Nur noch etwa jedes zweite Dorf hat eine eigene Gaststätte oder Kneipe – und es werden immer weniger. Vermissen Sie die Dorfkneipe?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!