Archivierter Artikel vom 01.12.2011, 10:25 Uhr

Stauprognose: Innenstädte werden zur Staufalle

Stuttgart/München (dpa/tmn) – Vor Weihnachten ist in den Innenstädten regelmäßig mit dichter Verkehr zu erwarten. Dafür rechnen die Automobilclubs ADAC und Auto Club Europa (ACE) am zweiten Adventswochenende (3./4. Dezember) auf den Fernstraßen kaum mit Behinderungen.

Stau in der Innenstadt
Wer sich Staus in der Innenstadt ersparen will, sollte am Stadtrand parken und mit öffentlichen Verkehrsmitteln ins Zentrum fahren. (Bild: Michele Danze/dpa)
Foto: DPA

Auf den Autobahnen sorgen meist nur Baustellen hier und da für Wartezeiten. Betroffen sind laut ADAC und ACE zufolge Strecken:

- A 1 Köln – Dortmund und Bremen – Hamburg

- A 2 Dortmund – Hannover

- A 3 Würzburg – Frankfurt – Köln

- A 4 Erfurt – Chemnitz

- A 5 Basel – Karlsruhe

- A 7 Kassel – Hannover

- A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München

- A 9 Halle/Leipzig – Berlin

- A 19 Rostock – Wittstock

- A 45 Gießen – Hagen

Da es in den Innenstädten schnell eng wird, raten Verkehrsexperten, das Auto am Stadtrand abzustellen und auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

In den Alpen muss mit Beginn der Wintersportsaison vor allem auf den Zufahrtsstraßen der Skigebiete mit dichterem Verkehr gerechnet werden. Laut ACE besonders betroffen sind Skigebiete in Tirol und Vorarlberg.

Aktuelle ADAC-Parkplatzsuche

Aktuelle ADAC-Verkehrsinformationen

ACE-Lagebericht Alpenpässe