Archivierter Artikel vom 08.06.2010, 17:10 Uhr
Hamburg

Star-Schwund geht weiter: Nani weg – Robben fliegt

Arjen Robben fliegt nach Südafrika, Andrea Pirlo meldet sich zurück, Didier Drogba will eingegipst spielen – doch der beängstigende Star-Schwund bei der WM geht weiter. Der portugiesische Jungstar Nani sagte wegen einer Trainings-Verletzung am linken Schlüsselbein für das Turnier ab.

Lesezeit: 2 Minuten
Trost
Portugals Nationaltariner Carlos Queiros (r) im Gespräch mit Nani.

Nach dem Engländer Rio Ferdinand fällt damit der zweite Hochkaräter von Manchester United für die Weltmeisterschaft aus. Chelseas Drogba eilte nach seiner Ellbogen-OP sofort wieder zum Team der Elfenbeinküste ins Trainingslager in die Schweiz. Der Ausnahmestürmer will die Ivorer unbedingt unterstützen, aber über seine WM-Tauglichkeit wird erst in den kommenden Tagen entschieden.

Bayern-Star Robben blickt seiner zweiten WM-Teilnahme hoffnungsvoller entgegen als zuvor. Nach einem Bericht der Tageszeitung «De Telegraaf» soll er am 12. Juni den Flieger nach Johannesburg besteigen und im ersten Vorrundenspiel der Niederlande gegen Dänemark am 14. Juni schon wieder auf der Bank Platz nehmen. Sehnsüchtig wird Robben von seinen Teamkameraden am Kap erwartet. «Ich hoffe wirklich, dass er so schnell wie möglich hier ist. Das Team ist wichtig. Deshalb brauchen wir jeden – selbstverständlich auch einen Schlüsselspieler wie Arjen», sagte Sturmpartner Dirk Kuyt.

Doch es gab schon die nächste Schrecksekunde für Oranje. Der Stuttgarter Khalid Boulahrouz brach das Training wegen einer Knöchelverletzung ab. Ob er pausieren muss, war zunächst noch unklar.

Trotz seiner Wadenblessur will Italiens Mittelfeldstar Andrea Pirlo eher als geplant ins Turnier einsteigen. «Ich will schon gegen die Slowakei spielen», sagte der Regisseur des Titelverteidigers vor dem Abflug der Azzurri nach Johannesburg. «Mir geht es sehr viel besser.» Damit würde Pirlo nicht wie befürchtet erst im Achtelfinale zur Verfügung stehen, sondern könnte auch das dritte Gruppenspiel gegen die Slowakei am 24. Juni bestreiten.

Nach einer starken zweiten Saisonhälfte für United wollte der 23 Jahre alte Nani auch auf der ganz großen Bühne seinen endgültigen Durchbruch feiern. Ruben Amorim (Benfica Lissabon) soll den Dribbelkünstler ersetzen, der nach José Bosingwa (FC Chelsea) bereits der zweite wichtige Ausfall für Coach Carlos Queiroz ist. Doch nicht nur Portugal plagen Superstar-Sorgen – Michael Ballack, John Obi Mikel, Michael Essien und David Beckham sind nur die prominentesten der fehlenden WM-Kicker.