Archivierter Artikel vom 04.11.2010, 14:18 Uhr

Starke Nachfrage nach Indexfonds

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Indexfonds stehen bei deutschen Anlegern zunehmend hoch im Kurs. Seit Anfang des Jahres sei netto annähernd ein Viertel des Geldes, das Sparer in Investmentfonds gesteckt haben, in die Produkte ohne aktives Management geflossen.

Das geht aus der neuen Statistik des Bundesverbands Investment und Asset Management (BVI) in Frankfurt hervor. Grundlage der Daten sind dabei die sogenannten Publikumsfonds – also jene für Privatanleger – in der Betrachtung bis zum 30. September dieses Jahres.

Im Gegenzug seien die zehn Fonds, in die unter dem Strich das meiste Geld eingezahlt wurde, sämtlich aktiv gemanagte Töpfe. Am meisten Geld floss Mischfonds zu, auf dem zweiten Platz folgen in der Statistik Rentenfonds. Absolut verwalten das meiste Geld nach wie vor die Aktienfonds. Sie verzeichneten den Angaben nach seit Anfang des Jahres einen verhaltenen Netto-Mittelzufluss von 3 Milliarden Euro – ihr Volumen sei insgesamt aber durch kräftige Wertsteigerungen gewachsen.