Washington

Stahlkuppel nähert sich Öl-Leck am Meeresgrund

Der Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko nähert sich einer entscheidenden Phase. Experten lassen derzeit eine über 100 Tonnen schwere Stahlkuppel auf den Meeresgrund, die das ausströmende Öl auffangen soll. BP-Manager Doug Suttles räumte offen ein, dass die Arbeiten sehr schwierig seien und dass man Probleme einkalkulieren müsse. Nach wie vor sprudeln täglich mindestens 700 Tonnen Rohöl ins Meer. Die Bohrinsel «Deepwater Horizon» war am 20. April explodiert und zwei Tage später gesunken.