Hamburg

Staatsanwaltschaft bestätigt Anzeige gegen HSV-Vorstand

Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat den Eingang einer Strafanzeige gegen den HSV-Vorstand bestätigt. Gegen den Fußball-Bundesligisten wird wegen der «zweckwidrigen Verwendung» einer 2012 aufgelegten Anleihe in Höhe von 17,5 Millionen Euro ermittelt. Der HSV wies die Vorwürfe zurück. Gestellt hat die Anzeige der ehemalige Volleyball-Nationalspieler Klaus Meetz. Hamburger Medien hatten gestern über die Angelegenheit berichtet.

Hamburg (dpa) – Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat den Eingang einer Strafanzeige gegen den HSV-Vorstand bestätigt. Gegen den Fußball-Bundesligisten wird wegen der «zweckwidrigen Verwendung» einer 2012 aufgelegten Anleihe in Höhe von 17,5 Millionen Euro ermittelt. Der HSV wies die Vorwürfe zurück. Gestellt hat die Anzeige der ehemalige Volleyball-Nationalspieler Klaus Meetz. Hamburger Medien hatten gestern über die Angelegenheit berichtet.