Archivierter Artikel vom 28.03.2014, 20:45 Uhr
Hamburg

St. Pauli trennt sich 2:2 von Greuther Fürth

Der FC St. Pauli hat im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga eine Niederlage gerade noch vermieden. Das Team von Trainer Roland Vrabec kam in einem dramatischen Spiel gegen den Tabellenzweiten Greuther Fürth zu einem 2:2 (0:0).

FC St. Pauli – SpVgg Greuther Fürth
Der Fürther Benedikt Röcker (l) im Laufduell mit St. Paulis John Verhoek.
Foto: Malte Christians – DPA

Vor 28 087 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Millerntor-Stadion brachte Sebastian Schachten die Gastgeber in Führung (66. Minute), doch innerhalb von nur drei Minuten drehte Fürth zunächst die Partie. Benedikt Röcker traf zum 1:1 (75.), Ilir Azemi ließ kurz darauf das 1:2 (78.) folgen. Die Gastgeber gaben sich aber nicht geschlagen: Markus Thorandt erzielte in der 85. Minute den 2:2-Ausgleich.

Durch den Teilerfolg haben sich die Hamburger die Hoffnungen auf das Erreichen des Relegationsplatzes erhalten, Fürth hat einen Verfolger auf Distanz gehalten. Die Franken bleiben mit 49 Punkten Zweiter, St. Pauli ist mit 43 Zählern Vierter.

Das Spiel hatte schon furios begonnen. Brosinski traf innerhalb von nur drei Minuten zweimal die Latte, zuerst die eigene (2.) und dann mit einem satten Distanzschuss die des FC St.Pauli (4.). Zudem hatten beide Mannschaften bei Kopfbällen des Gegners großes Glück. Die Tore fielen aber erst nach der Pause in einer spannenden Schlussphase.