S&P-Warnung trübt Stimmung am deutschen Aktienmarkt

Frankfurt/Main (dpa). Der Rundumschlag der Ratingagentur S&P gegen die Eurozone hat den Dax unter Druck gesetzt. Bis zum Nachmittag verlor der deutsche Leitindex etwa ein Prozent, konnte sich aber wieder etwas erholen. S&P will 15 Euroländer und den Rettungsfonds EFSF verschärfte beobachten. Deutschland läuft damit Gefahr, seine Topbonität «AAA» zu verlieren. Die Händler reagierten nicht panisch, aber bestimmt: Vor allem die Politik stehe jetzt mit Blick auf den EU-Gipfel Ende der Woche unter Handlungsdruck, hieß es.