Archivierter Artikel vom 22.03.2012, 12:35 Uhr

Springbreak-Zeit – Wie wäre es mit Porto?

Porto/Berlin (dpa). In den USA ist mal wieder die Hochsaison der «springbreakers». Allein Cancún an der Nordostspitze der mexikanischen Halbinsel Yucatán erwartet etwa 50 000 Studenten aus den Vereinigten Staaten, die einen Frühlingsausflug mit viel Sonne, Strand, Sex und Saufen unternehmen.

Und in Europa? Da machen inzwischen auch viele traditionell einen Ausflug in die Wärme. In Zeiten der Billigflieger gibt es genug Ziele und Möglichkeiten. Cooler und romantischer sind oft die Ziele der sogenannten zweiten Reihe. Das Twen-Magazin «Neon» empfiehlt zum Beispiel in seiner aktuellen Ausgabe (April) Porto: «In der zweitgrößten Stadt Portugals lässt sich schon der Frühling genießen – und wunderbar theatralische Osterprozessionen sind auch nicht weit.»