Archivierter Artikel vom 16.05.2012, 16:25 Uhr

Sportverletzungen kühlen und hochlagern

Düsseldorf (dpa/tmn). Nach einer Sportverletzung muss sofort gehandelt werden. Am besten geht der Betroffene nach der «PECH-Regel» für Pause, Eis, Compression (deutsch: Kompression) und Hochlagern vor.

Sportverletzungen richtig behandeln
Wer sich beim Sport verletzt, der sollte schnell handeln.
Foto: Friso Gentsch – DPA

Dieses Vorgehen lindere den Schmerz, helfe gegen Schwellungen und mindere Entzündungsreaktionen, erläutern der Apothekerverband und die Apothekerkammer Nordrhein in Düsseldorf. Schmerzstillende und entzündungshemmende Salben sollten am besten messerrückendick aufgetragen und dann mit einer Frischhaltefolie abgedeckt werden.

Anschließend werde die Stelle mit einer Binde straff umwickelt. Besteht der Verdacht auf einen Bruch, sollte sich der Betroffene nicht unnötig bewegen. Eventuell hervorstehende Knochenteile sollten ohne Druck abgepolstert werden.