Archivierter Artikel vom 27.04.2010, 07:54 Uhr
Berlin

Spitzengespräch zum Flugverkehr nach Aschewolke

Spitzengespräch im Bundesverkehrsministerium: Nach dem Vulkanausbruch auf Island und den verursachten Einschränkungen des Flugverkehrs soll an der Gefahren-Abwehr für künftige Fälle gearbeitet werden. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer sitzt deshalb heute mit Vertretern der Luftfahrt, des Wetterdienstes und der EU-Kommission an einem Tisch. Bei dem Treffen soll es vor allem um verbindliche Standards und Grenzwerte gehen. Wegen des Vulkanausbruchs war der europäische Luftraum zu großen Teilen tagelang gesperrt, Airlines fanden die Maßnahmen überzogen.