Archivierter Artikel vom 06.03.2011, 12:00 Uhr

Spitzenduo wie in eigener Liga – Verfolger hoffen

Leipzig (dpa). Eintracht Braunschweig und Hansa Rostock spielen wie in einer eigenen Liga: Das Spitzenduo der 3. Fußball-Liga hält Kurs 2. Bundesliga und die Konkurrenz souverän auf Distanz.

Lesezeit: 2 Minuten

«Dominator» Braunschweig feierte einen ungefährdeten 2:0 (2:0)-Sieg gegen den abstiegsgefährdeten VfR Aalen und blieb damit im 17. Spiel in Serie ungeschlagen. Auf Kurs Wiederaufstieg folgt dahinter Rostock. Das 4:1 (1:1) bei Wacker Burghausen war der 19. Saisonsieg für die Hanseaten. «Das war ein psychologisch ganz wichtiger Dreier, weil wir damit den Vorsprung auf die Offenbacher halten konnten», sagte Hansa-Trainer Peter Vollmann.

Angeführt von Kickers Offenbach kämpfen die Verfolger mit einem riesigen Rückstand wohl nur noch um den Relegationsplatz drei. 17 beziehungsweise 13 Punkte Vorsprung haben Braunschweig und Rostock vor den Hessen, die mit ihrem neuen Trainer Thomas Gerstner den dritten Platz durch einen 2:1 (0:0)-Sieg gegen Rot-Weiß Erfurt und damit einen direkten Konkurrenten verteidigten.

Nach dem 27. Spieltag rechnen sich noch mindestens fünf Teams Chancen auf den dritten Platz aus, der zur Ausscheidung um den Aufstieg gegen den Zweitliga-16. berechtigt. Hinter Offenbach folgt der SV Wehen Wiesbaden, der eine 0:3 (0:1)-Niederlage bei Dynamo Dresden erlitt. Die Hessen bleiben mit 43 Punkten Vierter, Dresden hat ein Spiel weniger absolviert und liegt mit 42 Punkten auf Platz sieben. Die TuS Koblenz hat sich mit einem 1:0 (1:0)-Sieg beim SV Babelsberg auf Rang fünf verbessert.

Der 1. FC Heidenheim verpasste unterdessen mit der 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen Jahn Regensburg den Anschluss an den Relegationsplatz und ist Achter. Einen turbulenten Schlagabtausch lieferten sich der FC Carl Zeiss Jena und Rot Weiss Ahlen. Nach 90 abwechslungsreichen Minuten endete das Spiel 3:3. Jena holte in der zweiten Halbzeit einen 1:3-Rückstand auf.

Die zweiten Mannschaften der Bundesligisten erlitten allesamt Niederlagen. Der FC Bayern München II ging mit 1:4 (0:1) beim 1. FC Saarbrücken unter und hat als Tabellenletzter sieben Punkte Rückstand auf den rettenden 17. Tabellenplatz. Werder Bremen II verlor bei der SpVgg Unterhaching mit 0:2 (0:2) und VfB Stuttgart II unterlag mit 0:1 (0:1) gegen den SV Sandhausen.

Trotz des komfortablen Vorsprungs reden die Braunschweiger noch nicht vom möglichen Gewinn der Meisterschaft in der 3. Fußball-Liga. Darauf angesprochen, antwortete Trainer Torsten Lieberknecht: «Ich kenne nur ein Wort mit A...» Sein Lächeln im Gesicht lies vermuten, dass er dabei an das Wort Aufstieg zumindest dachte.