Archivierter Artikel vom 08.12.2011, 11:25 Uhr

Spielsachen: Darauf sollten Eltern beim Kauf achten

München (dpa/tmn). Zum Weihnachtsfest landen wieder jede Menge Spielsachen unter dem Christbaum. Worauf Eltern beim Kauf achten sollten und wie sie sicher im Netz shoppen, erklären die Experten vom TÜV Süd.

Bei Kinderspielsachen sollten Hersteller oder Importeur immer mit vollständiger Adresse angegeben sein. Fehlen diese Angaben, kann es sich dabei um billige und möglicherweise gefährliche Produkte handeln. Darauf weist der TÜV Süd hin. Ein Kauf im Fachhandel, Discounter oder seriösem Onlineshop macht den Umtausch leichter. Wer im Internet kauft, kann sich zum Beispiel am TÜV-Siegel «s@fer shopping» orientieren.

Damit keine Erstickungsgefahr besteht, sollten kleinteilige Spielsachen besser im Regal bleiben. Als Faustregel gilt: Spielzeug, das kleiner als eine Zwei-Euro-Münze ist, ist für Kinder unter drei Jahren nicht geeignet. Neben der Größe der Spielsachen ist auch der Geruch entscheidend. Produkte, die stark chemisch oder nach Parfüm riechen, enthalten oft Schadstoffe.