«Spiegel»: Mineralölkonzerne verdienen an Chaos um E10

Hamburg (dpa). Die weitverbreitete Ablehnung des Biosprits E10 hat den Mineralölkonzernen nach einem «Spiegel»-Bericht einen überraschenden Geldsegen beschert. Aus Angst vor Schäden an ihren Motoren sind viele Autofahrer auf die teurere Benzinsorte Super Plus ausgewichen – zumindest an den Tankstellen, die nach der E-10-Einführung das normale Super abgeschafft hatten. Super Plus kostet bis zu zehn Cent pro Liter mehr. Trotzdem hat sich sein Absatz wegen E10 mehr als verfünffacht, berichtet der «Spiegel».