Archivierter Artikel vom 31.07.2010, 16:04 Uhr
Berlin

«Spiegel»: Hartz-IV-Bezüge könnten steigen

Arbeitslose können sich möglicherweise auf mehr Geld freuen. Bundessozialministerin Ursula von der Leyen plant bei der notwendigen Hartz-IV-Reform tiefgreifende Korrekturen. Die Bezüge für Sozialfälle und Langzeitarbeitslose könnten steigen. «Der Spiegel» berichtet, dass die bisherige Kopplung der Sätze an die Rentenentwicklung aufgegeben werden soll. Das Ministerium geht dem Bericht nach davon aus, dass die Hartz-IV-Sätze so künftig stärker steigen werden als die Renten. Das Gesetz soll zum Jahreswechsel in Kraft treten.