Archivierter Artikel vom 03.07.2011, 11:10 Uhr

«Spiegel»: Bahn hat Stuttgart-21-Kosten geschönt

Stuttgart (dpa). Die Deutsche Bahn hat die Kosten für das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 seit 2002 geschönt. Das gehe aus Unterlagen von zwei Bahn-Töchtern hervor, schreibt der «Spiegel». Die Dokumente legten den Schluss nahe, dass die Kosten für den Bahnhofsumbau intern bereits vor zwei Jahren mit weit über 4,5 Milliarden Euro berechnet wurden. Damit hätte das Projekt nach den eigenen Vorgaben der Bahn beendet werden müssen. Das Unternehmen habe in der Öffentlichkeit deutlich niedrigere Kosten angegeben als intern berechnet.