Archivierter Artikel vom 22.06.2010, 13:06 Uhr
New York

Spendengala brachte 1,7 Millionen für Ölopfer

Knapp 1,4 Millionen Euro hat eine Spendengala mit Prominenten für die Opfer der Ölpest am Golf von Mexiko gebracht. In der Show des Senders CNN hatten Schauspieler und Sänger Telefondienst gemacht und die Hilfszusagen von Tausenden Zuschauern aus ganz Nordamerika angenommen. Moderiert von Talkshow-Gastgeber Larry King traten viele Prominente auf, unterbrochen von CNN-Reportern, die live über die Folgen der Ölpest berichteten.